MKZWO Magazin

Briana Marela kündigt „Call It Love“ an

Liebeslieder haben etwas Beständiges an sich, besonders wenn sie gut sind und BRIANA MARELAs Album „Call It Love“ hat alles, was Liebes-Lieder haben müssen und ist dazu noch vielschichtig. BRIANA MARELA bietet durch ihre tiefgründigen und experimentierfreudigen Songtexte eine große Palette an Möglichkeiten, Aufbau und Struktur erwecken feinsinnige Gefühle, während der Text zumeist offen heraus ist und nichts zurückhält. „Call It Love“ wird am 4. August bei Jagjaguwar veröffentlicht werden. BRIANA MARELA hat Audio Produktion am Evergreen State College studiert und ihre Vorgänger-Alben „Speak From Your Heart“ und „All Around Us“ beinhalten diesen anfänglichen Spirit. Bei der Produktion zum neuen Album standen ihr nun zudem Juan Pieczanski und Ryan Heyner von SMALL BLACK zur Seite. MARELAs erste Vision vom Album bestand darin, tiefer in ihre beiden Songwriter Stile – ihren himmlich anmutenden, klaren Ambient, sowie ihre Neigung zum Beat getriebenen Popsong – einzutauchen und zu erforschen. MARELA brachte dafür für jeden Song fertige Teile mit, damit sich die Stücke immer weiter entwickeln konnten. Pieczansk und Heyner fügten den von ihren Alben bekannten breit gefächerten und instinktiven Weaving-Pop hinzu. „Originally, I was trying to make this album have cohesive pairs of songs,” sagt MARELA, „sister songs, where all the ambient songs would have a poppier match, and vice versa.” Was letzten Endes daraus folgte, war eine Fusion der beiden Stile, mit MARELAs feiner und sanfteren Seite, die in ihre frech, fröhliche Seite hinübergeht. Bezeichnend dafür auch das zentrale Stück des Albums, „Quit“,welches ihr euch hier anhören könnt. Die ursprünglich geschriebene Fassung drehte sich um die Trennung von einer Langzeitbeziehung und war als Weitergabe an einen anderen Künstler gedacht. In MARELAs Händen wurde daraus eine kraftvolle Offenbarung; Percussion landet krachend im Gesang und der Beat besteht am Ende aus einem wechselseitigen Hin und Her.

Amazon MP3: 

More About