MKZWO Magazin

Odesza feiern ihre triumphale Rückkehr

Im April erschien zum ersten Mal seit über anderthalb Jahren neue Musik von ODESZA (Harrison Mills und Clayton Knight). Aufgenommen irgendwo zwischen Seattle, L.A. und Sydney, ist „Line Of Sight“ ein faszinierender und erhebender Track, der durch die Stimme von WYNNE und den Hintergrundvocals von Mansionair vielschichtig und zugleich vertrackt wirkt. Der zweite Track, „Late Night“, ist ein glitzerndes und kosmisch angehauchtes Instrumental mit einer retro Bassline, einem hallenden Gitarrenriff und einer Atmosphäre, die nur der pazifische Nordwesten zu vermitteln weiß, wurde doch auch dieser Track in Seattle aufgenommen. „Wir hoffen, dass sowohl alte als auch neue Fans unsere neue Musik als Wohlfühlsongs für den anstehenden Sommer genießen werden“, erzählt Knight zu ODESZAs neuen Veröffentlichungen. „In den letzten Jahren haben wir durchgehend unseren Sound erneuert und sind auch als Musiker deutlich gewachsen“, erklärt Mills den Aufnahmeprozess zwischen Auftritten und Studiozeit. „Die neue Musik zeigt, wie wir einen größeren und auch filmischen Klang erschaffen haben.“ Nachdem sich Mills und Knight 2012 an der Western Washington University trafen und anschließend ihr Projekt gründeten, hat sie ihre Kombination aus luftiger Verträumtheit, strengem Bass und Live-Perkussion sowie ihre akribische Arbeitsweise musikalisch schnell von den anderen unterschieden. ODESZAs Debütalbum „Summer’s Gone“ manifestierte sich in der Welt der elektronischen Musik als eine Songsammlung statt einer losen Aneinanderreihung von Beats. Ihr letztes Album, „In Return“, wurde ebenfalls von u.a. The FADER, Vice, Noisey und Complex mit Lobeshymnen bedacht und kulminierte in einer Grammy-Nominierung, Headliner-Slots auf den größten Festivals der Welt und ausverkauften Touren rund um den Globus.

Amazon MP3: 
Amazon CD: 

More About